Café eröffnen

Ein eigenes Café eröffnen ist der Traum vieler. Bevor die Gäste Platz nehmen können, ist allerdings einiges zu erledigen: Genehmigungen einholen, Versicherungen abschließen und nicht zuletzt die Finanzierung klären.

Inhaltsverzeichnis

Nicht zu vergessen ist außerdem ein Marketing, mit dem Sie die Zielgruppe in Ihr Café lotsen und am besten über die Zeit hinweg zu Ihren Stammgästen machen. Mit gebrandeten Druckprodukten können Sie dabei für ein einheitliches und aufmerksamkeitsstarkes Erscheinungsbild sorgen. In unserem Bereich Gastro & Hotellerie finden Sie alles, was Sie dazu brauchen.

Wie Sie diese Druckprodukte in Ihrem Café effektiv einsetzen, lesen Sie weiter unten im Artikel.

Sorgfältige Planung ist alles

Wer betont hemdsärmelig an die Sache herangeht, muss mit einigen Hürden und unangenehmen Überraschungen rechnen. Denn der zeitliche und monetäre Aufwand für eine Eröffnung wird häufig unterschätzt. So gestaltet sich eine Café-Eröffnung ohne eigenes Finanzpolster schwierig.

40.000 Euro sind je nach Lage und Räumlichkeiten das Minimum, das Gründer einsetzen müssen. Neben Kosten für Einrichtung, Waren, Pacht, eventuelle Umbaumaßnahmen und Ablösesummen im Fall einer Übernahme fallen auch Beträge für Genehmigungen und für Werbung an.

Das ist vor der Café-Eröffnung zu tun:

  • KaffeemaschineGeschäftsidee entwickeln und Grobkonzept erstellen
  • Zielgruppe formulieren
  • Passenden Standort für Konzept und Zielgruppe finden
  • Finanzen prüfen
  • Businessplan und Finanzplan erstellen
  • Externe Finanzierung organisieren
  • Handwerker für eventuelle Umbauten engagieren

Diese Papiere sind nötig:

  • KaffeeGewerbeschein
  • Evtl. Konzession für Alkoholausschank und zubereitete Speisen
  • Gewerbeversicherung
  • Gesundheitszeugnis
  • Anmeldung bei Berufsgenossenschaft
  • Teilnahmebestätigung an Schulungen zu Lebensmittelrecht und Lebensmittelhygiene
  • Steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung

Diese Liste ist nicht vollständig, da die Voraussetzungen von Bundesland zu Bundesland variieren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Gründerplattform, von der wir einige Punkte für diese Aufzählung übernommen haben. Wissenswertes zu Kosten bietet die Seite von CCV. Kompetente Beratung vor Ort bekommen Sie bei Ihrer zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK).

Marketing für Ihr Café

Da beim Eröffnen von einem Café zahlreiche Kosten anstehen, fällt das Marketingbudget (wenn überhaupt vorhanden) meistens schmal aus. Außerdem sind vor allem Neulinge in der Gastronomie oft mit den erforderlichen Behördengängen, Genehmigungen und sonstigen Erfordernissen mehr als ausgelastet. Es empfiehlt sich deshalb, das Marketing bereits vor der eigentlichen Eröffnungsphase zu planen und dessen Kosten von Anfang an miteinzukalkulieren.

Marketing, bevor Sie Ihr Café eröffnen

Sobald die Verträge unterschrieben sind, sollten Sie gleich richtig mit dem Marketing loslegen.  Vorab die Werbetrommel rühren ist immens wichtig. Schließlich wollen Sie am Eröffnungstag nicht alleine in Ihrem Café stehen.

Je nach Budget und örtlichen Gegebenheiten sollten Sie das gesamte Instrumentarium nutzen:

Online-Präsenz

Auch wenn sich die Eröffnung Ihres Café in der direkten Nachbarschaft schnell herumsprechen sollte: Eine Online-Präsenz ist absolute Pflicht. Hier stellen Sie sich und Ihr Café vor. Damit können Sie Ihren Kundenkreis stark erweitern, Schließzeiten und Aktionen ankündigen sowie mit Ihren Gästen kommunizieren.

Vereinzelt beschränken sich Gastronomiebetriebe auf einen Auftritt in den sozialen Medien wie beispielsweise auf Facebook. Das kann bei ausreichender Stammkundschaft auch funktionieren. Starten Sie jedoch neu und haben Sie ambitionierte Pläne, sollten Sie unbedingt eine eigene Homepage betreiben.

Nutzen Sie die sozialen Medien jedoch zusätzlich. Bereits im Vorfeld können Sie mit Ihrem Unternehmensauftritt und in Gruppen auf die bevorstehende Eröffnung Ihres Cafés aufmerksam machen. Sinnvoll sind auch Online-Anzeigen wie Google AdWords oder Bing Ads. Ein Eintrag bei Google Maps und auf lokalen Online-Portalen verschafft Ihnen zusätzliche Bekanntheit und immer wieder neue Gäste.

Klassische Werbung

Printanzeigen, Plakate, Flyer, Werbebriefe – mit klassischer Werbung erreichen Sie Ihre potenziellen Kunden gezielt. Am effektivsten wirken Werbemittel in direkter Umgebung Ihres Cafés.

Und das ist gerade bei einem Lokal entscheidend. Schließlich sollen die Gäste genau dorthin kommen. Um auch die Laufkundschaft anzulocken, sollte das Café so einladend wie möglich wirken. Auch hier können individuelle Druckprodukte einen großen Beitrag leisten.

Begleitendes Marketing

Kundenbindung im Café

Die angesprochenen Kanäle nutzen Sie idealerweise auch, nachdem Sie Ihr Café eröffnet haben. Setzen Sie auf einheitliches Branding bei Ihrer Innenausstattung und verwenden Sie dieses auch bei Anzeigen aller Art.

Um Ihre Kunden zu binden und auch neue Gäste ins Café zu bekommen, sollten Sie aktiv Marketing betreiben. Pflegen Sie Ihre Homepage und die Social-Media-Kanäle, indem Sie immer wieder Interessantes posten. Das kann ein neuer Kuchen sein, eine Kaffeesorte, die Sie ins Sortiment aufnehmen, eine Veranstaltung oder eine Aktion.

Denken Sie sich hin und wieder etwas Neues aus, mit dem Sie Ihre Gäste verwöhnen können. Damit dies auch alle mitbekommen, sollten Sie Besonderes nicht nur online verkünden, sondern auch im Café selbst darauf hinweisen.

Druckprodukte für Ihr Café

Wenn Sie Ihr Café eröffnen, helfen Flyer & Co, Ihren Bekanntheitsgrad schnell zu erhöhen. Doch auch für den laufenden Betrieb sind die verschiedensten Druckprodukte sehr sinnvoll. Die größte Wirkung erzielen diese, wenn Sie sie mit Wiedererkennungswert gestalten, also Ihr eigenes Corporate Design entwickeln.

Mit Gehwegaufsteller und Roll-up ein Café eröffnen

Nicht nur, aber besonders auch zur Eröffnung relevant: Liegt Ihr Café in einer Fußgängerzone oder einem Einkaufszentrum, kann es nicht schaden, etwas intensiver darauf hinzuweisen. Das funktioniert in solchen Fällen hervorragend mit einem Gehwegaufsteller oder Roll-up.

Mit den Kundenstoppern können Sie ganz generell für Ihr Café werben oder auch auf besondere Angebote aufmerksam machen. Denn praktischerweise lassen sich bei diesen beiden Produkten zum kleinen Preis neue Motive einfach nachdrucken.

Roll-up für Werbung vor dem Café

Fensteraufkleber

Mit Fensteraufklebern werben Sie auch bereits von außen für Ihr Café. Das Motiv kann Ihr Logo sein oder schlicht der Name des Cafés.

Gut machen sich auch Fotos von den Spezialiäten, die Sie anbieten. Welcher Kaffeeliebhaber wird nicht schwach bei einer verlockend dampfenden Tasse? Und welche Naschkatze lässt sich einen köstlichen Kuchen entgehen?

Außerdem sind Fensteraufkleber eine gute Möglichkeit, ohne großen Aufwand das Schaufenster saisonal oder für einen bestimmten Anlass zu schmücken.

Getränke- und Speisekarten

Speisekarte im CaféKleine Cafés kommen meist mit einer Tafel aus. Bei vielen Tischen freuen sich die Gäste jedoch über Getränke- und Speisekarten, die einladend vor ihnen liegen. So können Sie etwas schmökern und entspannt auswählen.

Gleichzeitig bietet Ihnen eine gedruckte Karte ein breites Feld für Ihr Marketing. Hier präsentieren Sie nämlich nicht nur Ihr Angebot im besten Licht, sondern können auch einiges für Ihr Image und die Bestellfreudigkeit der Gäste tun. Wie Sie beispielsweise die Verkaufspsychologie für sich nutzen, lesen Sie unter Elf mächtige Tipps für umsatzstarke Getränke- und Speisekarten.

Wenn Sie noch etwas Unterstützung für die Gestaltung suchen, bekommen Sie hier fertige Vorlagen zum Nutzen: Speisekarten & Menükarten: Vorlagen kostenlos herunterladen. Anregungen für passende Schriften haben wir hier für Sie zusammengestellt: Zum Anbeißen schön: Kostenlose Schriften für Speisekarten.

Tischaufsteller für Ihr Café

Ein exklusives saisonales Angebot oder der Hinweis auf eine Veranstaltung in Ihrem Café: Egal, was Sie Ihren Gästen besonders an Herz legen wollen – mit einem Tischaufsteller bekommt es die verdiente Aufmerksamkeit.

Auch hier spielt das Design eine große Rolle. Je appetitlicher eine neue Spezialität angeboten wird, desto häufiger werden die Gäste sie auch bestellen. Wählen Sie die Form, die am besten zu Ihrem Angebot oder Ihrer Botschaft passt. Tischaufsteller gibt es als Pyramide, Prisma, 4-Kant, 6-Kant, Zylinder oder als Standard-Thekenaufsteller.

Servietten

ServiettenWenn Sie in Ihrem Café auch Speisen servieren möchten, benötigen Sie Servietten. Wesentlich schöner als die üblichen weißen aus der Großpackung sind gebrandete Servietten. Mit Ihrem Logo und/oder dem Namen darauf, macht eine Serviette gleich viel mehr her. Das trifft auf die einlagigen Airlaid-Servietten zu und noch viel mehr auf die dreilagige Tissue-Servietten.

Besonders schöne, unbenutzte Exemplare nehmen manche Gäste sogar mit. Dadurch haben Sie ohne weiteren Aufwand eine zusätzliche Werbewirkung.

Bedruckte Tassen für Ihr Café

Tassen, die unverkennbar zu Ihrem Café gehören, erhöhen den Bekanntheitsgrad des Namens. Außerdem sieht es sehr hübsch aus, wenn alles im Raum den gleichen Look hat.

Bedruckbare Tassen gibt es in vielen Formen wie beispielsweise klassische Keramiktassen, Nostalgietassen und Glastassen. Es gibt auch Tassen mit ingetriertem Löffel, den man auch noch einzeln branden lassen kann.

Gebrandete Leckereien

Ein Keks zum Cappuccino ist eine gern gesehene Aufmerksamkeit. Starken Eindruck hinterlässt vor allem Gebäck in gebrandeter Verpackung. Die gibt es als Schokokekse, italienisch als Amarettini oder Cantuccini. Oder in Kombination mit etablierten Süßigkeitenmarken wie Oreo und Prinzenrolle.

Ein Hingucker sind die schön bedruckten Kekstütchen auch in großen Gläsern, die auf der Theke platziert werden. Für einen größeren Werbeeffekt können Sie den Gästen auch einen Keks für den Nachhauseweg mitgeben.

Gutscheinkarten

Noch nachdrücklicher als Mund-zu-Mund-Propaganda funktioniert ein handfester Vorteil. Wer einen Gutschein geschenkt bekommt, löst den in der Regel ein. Wenn sich Ihre Gäste bei Ihnen wohlfühlen, werden sie bestimmt gerne auch Gutscheinkarten für Ihr Café verschenken.

Vor allem in der Vorweihnachtszeit lohnt es sich, Gutscheinkarten anzubieten. Viele sind dankbar für Weihnachtsgeschenk-Anregungen. Ein Café-Gutschein passt auch gut für Verwandte und Freunde, die sonst schon alles haben.

Cafè-Gutschein

Da das ganze Jahr über immer jemand Geburtstag hat, sind die Gutscheinkarten immer eine gute Sache. Sie sollten auf jeden Fall darauf achten, sie gut sichtbar auszulegen oder aufzuhängen. Denn die meisten müssen erst auf die Idee gebracht werden.

Bonus- und Kundenkarten

Zehn Mal Kaffee trinken – und das elfte Heißgetränk gibt es umsonst. Ein ganz alter Marketingtrick, der aber immer noch seine Wirkung entfaltet, bei allen Zielgruppen. Wenn Sie also nach einem schlichten, aber effektiven Kundenbindungsinstrument suchen, dann haben Sie es hiermit.

Bieten Sie Ihren Gästen Bonuskarten, mit denen sie sich ein Gratisgetränk erarbeiten, und guten Stammgästen eine Kundenkarte für spezielle Vorteile. Beide Karten sorgen in der Regel dafür, dass Gäste oft wiederkommen.

 

Bildquellen:
WHYFRAME, GoodStudio via Shutterstock; Lisa Fotios, Ron Lach via Pexels

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte gebe einen Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein