Partielle Veredelung – einzelne Elemente gekonnt in Szene setzen

Mit Veredelungen verleihen Sie Ihren Produkten das gewisse Extra. Besonders edel ist die partielle Veredelung. Hier werden nur einzelne Elemente oder Details Ihrer Gestaltung optisch hervorgehoben, zum Beispiel mit UV-Lack, Relieflack, Heißfolie oder Silberfolie. Folgendes sollten Sie für die partielle Veredelung beim Anlegen der Druckdaten beachten.

Gesondertes Farbfeld anlegen 

Um eine partielle Veredelung in den Druckdaten zu hinterlegen, legen Sie im Gestaltungsprogramm bitte ein zusätzliches Farbfeld wie folgt an: 

  • Farbtyp: Vollton
  • Farbwert: 100 % Cyan 
     

Benennen Sie das neue Farbfeld entsprechend der gewünschten Veredelungsart: 

  • Benennung des Farbfelds für UV-Lack: „coating“
  • Benennung des Farbfelds für Relieflack: „coating“
  • Benennung des Farbfelds für Silberfolie: „foil“
  • Benennung des Farbfelds für Heißfolie: „foil“


Weisen Sie dann den gewünschten (gegeben falls duplizierten) Gestaltungselementen die neu angelegte Farbe zu.

Anforderung an die Gestaltungselemente

Bitte achten Sie beim Anlegen der zu veredelnden Gestaltungselemente darauf, dass: 

  • die Linienstärke mindestens 3 pt (1,06 mm) beträgt
  • die Schriftgröße mindestens 14 pt hat, wobei die dünnste Linie im Schriftbild mindestens 1 mm haben sollte
  • der Leerraum zwischen Elementen der Relieflackierung bei mindestens 3 pt (1,06 mm) liegt
  • der Abstand zum Endformat und sämtlichen Stanz-, Nut- und Rilllinien mindestens 3 mm beträgt (nicht randabfallend)

 

Stellen Sie vor dem Export der Druckdaten-Datei alle Lack- oder Folien-Gestaltungselemente auf Überdrucken. Beachten Sie zudem die Informationen unter „Druckdatenhinweise“ auf den Produktseiten in unserem Onlineshop. 

Hinweis: Durch die Lackierung können Farbtöne verändert erscheinen.

Sie brauchen Hilfe beim Anlegen der einzelnen Gestaltungselemente?

In unserem Tutorial „Wie lege ich die partielle Veredelung in meinen Druckdaten an?“ zeigen wir Ihnen am Beispiel der Veredelung mit Silberfolie, wie Sie Elemente und Farbfelder in InDesign richtig anlegen.