Klebefalz

Der Klebefalz ist in hohen Auflagen produziert vergleichsweise kostengünstig und kommt vor allem bei Wurfsendungen, Prospekten und Beilegern zum Einsatz. Bei dieser Bindeart wird der Leim direkt am Falz, also der Faltkante, aufgetragen.

Unser Klebefalz im Überblick

  • kostengünstig bei hohen Auflagen
  • gute Haltbarkeit 
  • wird häufig bei kurzlebigen Werbemitteln wie Prospekten eingesetzt 
  • gut stapelbar 
  • ideal bei dünnen Papieren und geringen Seitenzahlen 
  • verschiedene (DIN-)Formate möglich  
  • günstige Alternative zur Klammerheftung und Klebebindung

Einsatzmöglichkeiten

Der Klebefalz, auch Bundleimung genannt, wird meist in hohen Auflagen produziert. Bei diesem Bindungsverfahren wird üblicherweise recht dünnes Papier verarbeitet, das mit Leim verklebt wird. Dadurch lassen sich die Druckprodukte gut übereinander stapeln. Der Klebefalz wird vor allem bei kurzlebigen Drucksachen eingesetzt, wie Einlegern, Werbemailings, Werbeprospekten oder abgespeckten Werbekatalogen. Zu den wohl bekanntesten Beispielen für Klebefalzprodukte gehören Wurfsendungen von Discountern.  

 

Besonders in hohen Auflagen sind Broschüren mit Klebefalz günstiger als Broschüren mit Klammerheftung oder Spiralbindung. Der Grund dafür: Die klebegefalzten Broschüren können dann im kostengünstigen und schnellen Rollenoffsetdruck produziert werden (siehe Herstellungsverfahren). Für kurzlebige Werbemailings, die an viele Haushalte verteilt werden sollen, ist der Klebefalz die optimale Wahl.

Unser Klebefalz im Detail

Alternativen zum Klebefalz

Der Klebefalz ist sehr günstig und rentabel für Produkte mit kurzweiligem Einsatz und hoher Auftragsmenge. Er eignet sich perfekt für Werbeprospekte, Einleger oder Kundenmailings. Je nach Verwendungszweck und Umfang der Druckprodukte kann sich mit Blick auf die Vorteile und Nachteile aber auch eine andere Bindung anbieten. Hier einige Beispiele:

  • Wenn Sie mehr als 16 Seiten für Ihre Werbebroschüren wünschen, empfehlen wir Ihnen die Klammerheftung oder Klebebindung aus dem mittleren Preissegment. Saisonale Produktkataloge werden beispielsweise bevorzugt mit der Klebebindung gebunden, statt dem Klebefalz. Diese Bindearten halten zudem auch dickere Papierstärken verlässlich zusammen.

  • Sollen die Blätter des Druckproduktes (ähnlich wie z. B. bei Durchschreibesätzen oder Schreibblöcken) einfach herausgetrennt werden können, ist die Blockleimung die beste Wahl.

Wir bieten den Klebefalz für folgende Produkte an