Klebebindung

Bei der Klebebindung werden gefalzte Bogen und/oder einzelne Blätter zusammengetragen und im Bund mit einem Klebstoff verbunden. Auf den noch frischen Kleber wird bei uns anschließend ein Umschlag aufgebracht.

Unsere Klebebindung im Überblick

  • relativ günstig, wirkt dabei hochwertig
  • gute bis sehr gute Haltbarkeit
  • gut stapelbar im Vergleich zu Produkten mit Drahtheftung
  • ideal für einen hohen Umfang mit über 300 Seiten
  • viele (DIN-)Formate und Variationen möglich
  • Umschläge mit Soft- und Hardcover sowie Einklapper möglich

Einsatzmöglichkeiten

Die Klebebindung überzeugt durch eine hochwertige, schicke Magazinoptik und begegnet uns oft in der Auslage von Zeitschriften- und Buchhandel. Neben Zeitschriften, Taschenbüchern und Büchern kommt die haltbare und dabei relativ kostengünstige Bindung auch bei Katalogen und (umfangreichen) Broschüren zum Einsatz. Geringere Seitenumfänge halten mit einer Klebebindung nicht zuverlässig zusammen, weshalb dieses Bindeverfahren meist erst mit einem Innenteil von mindestens vierzig Seiten verwendet wird. Kleinere Umfänge können jedoch technisch verarbeitet werden, wenn das verwendete Papier eine hohe Grammatur hat. Nach oben hin sind mit der Klebebindung Umfänge von über dreihundert Seiten möglich. Beim Umschlag können sowohl Hard- als auch Softcover realisiert werden. 

In Bezug auf die Qualität ist die Klebebindung zwischen der Klammerheftung und der sehr langlebigen, aber kostspieligeren Fadenheftung anzusiedeln. Klebegebundene Produkte sind also beliebt, wenn eine mittlere Lebensdauer benötigt wird. Das trifft beispielsweise auf Broschüren und Kataloge mit Produktvorstellungen im Einzel- oder Großhandel zu, ebenso wie auf saisonale Reisekataloge. Wenn die Publikationen nicht ständig in Gebrauch sind, kann sich eine Klebebindung ebenfalls anbieten – z. B. bei Projektarbeiten, Abizeitungen, Facharbeiten, Abschlussarbeiten (wie Diplomarbeiten und Bachelorarbeiten) oder Dissertationen.

Unsere Klebebindung im Detail

Alternativen zur Klebebindung

Die Klebebindung ist für viele Druckprodukte eine sehr gute Wahl. Besonders beliebt ist sie für die Realisierung von Katalogen, Zeitschriften, Magazinen und Broschüren. Je nach Verwendungszweck und Umfang der Druckprodukte kann sich mit Blick auf die Vorteile und Nachteile aber auch eine andere Bindung anbieten. Hier einige Beispiele:

  • Für Schulungsunterlagen eignen sich vor allem Bindungen, die ein gutes Aufschlagverhalten haben – wie Spiralbindungen. Auch Hausarbeiten, Masterarbeiten oder andere Abschlussarbeiten lassen sich damit gut binden.

  • Bei Werbedrucksachen, Broschüren oder Zeitschriften von geringem Umfang bietet sich die Klammerheftung bzw. Rückenstichheftung an. Auf Wunsch gibt es diese auch mit Ringösen anstelle von einfachen Klammern, also ideal zum Abheften.

  • Besonders hochwertig und sehr langlebig ist die Fadenheftung. Außerdem lässt sich hierbei auch sehr gut eine hohe Anzahl von Blättern verarbeiten. Auf diese Weise bindet man üblicherweise Bücher und hochwertige Magazine oder Broschüren.

  • Sollen die Blätter des Druckproduktes (ähnlich wie z. B. bei Durchschreibesätzen oder Schreibblöcken) einfach herausgetrennt werden können, ist die Blockleimung die beste Wahl.

Wir bieten die Klebebindung für folgende Produkte an